A

Taschenuhr der "ZentRa" aus Köln mit hochwertigem Schweizer "FHF-Werk"

im einwandfrei erhaltenem, poliertem und dellenfreiem Stahlgehäuse; Staubdeckel fehlt; schönes, im Schachbrettmuster bedrucktes Ziffernblatt mit vertieftem Sekundenbereich; perfekt erhaltene, violett angelassene Stahlzeiger; Zeigerverstellung durch Ziehen an der krone

ebenfalls einwandfrei erhaltenes, vergoldetes Brücken-Werk; die "ZentRa" hat hier ein hochwertiges Werk des Schweizer Herstellers FHF (Fabrique d´Horlogerie Fontainemelon) eingebaut; 16 Steine bis hin zum Minutenrad; alle Rubine sind in erhabenen Rotgoldchatons gefasst; Schweizer Kolbenzahn-Ankerhemmung mit offenen Rubinpaletten; aufgeschnittener Kompensations-Unruhereif mit Regulageschrauben aus Gold; Unruhewelle unter Decksteinen; blaue Breguet-Spirale mit Endkurve; alles Stahlteile einwandfrei

letzte Revision beim Uhrmacher im Dezember 2014 - Uhr läuft sehr genau

andere Ansichten (bitte klicken)

Durchmesser 47mm; hergestellt um 1930

Preis: 185,00 Euro

verkauft


A

Taschenuhr der "Buren Watch Co." aus Büren an der Aare/Schweiz für den amerikanischen Markt

gut erhaltenes, vergoldetes Gehäuse mit den typisch amerikanischen Schraubdeckeln; es ist ein gutes Gehäuse der Firma "B & B" (Joseph Bates u. George Bacon) aus Attleboro/Massachusetts; schönes, dreiteiliges Emaille-Ziffernblatt signiert mit Imperial; gebläute Spatenzeiger; kratzerfreies Mineralglas; Zeigerverstellung durch Ziehen an der Krone (das Ziehen ist etwas schwergängig - ist aber kein Manko - nichts ist ausgeleiert!)

das signierte Werk ist wirklich eine Wucht und die Gangwerte sind Spitze; seinerzeit in 3 Lagen und bei 2 unterschiedlichen Temperaturen einjustiert; insgesamt 17 große Rubine; 4 erhabene, verschraubte Rotgoldchatons; Schweizer Kolbenzahn-Ankerhemmung mit offenen Rubinpaletten; monometallischer Unruhereif mit Regulageschrauben aus Rotgold; Unruhewelle unter Decksteinen; autokompensierende Flachspirale aus Elinvar; Schwanenhals-Feinregulage

andere Ansichten (bitte klicken)

Durchmesser 50mm; hergestellt um 1925/30

Preis: 285,00 Euro


Eine bewegte Firmengeschichte
1898 erwarb die Londoner Firma Henry Williamson die Uhrenmanufaktur von Fritz Suter aus Büren. Die Schweizer Firma war also unter englischer Regie und nannte sich „Buren Watch Company“. Bedingt durch die Weltwirtschaftskrise ging Williamson 1932 in Liquidation. Eine Gruppe von Schweizern beschaffte das notwendige Kapital und die Firma konnte nun unter Schweizer Leitung und dem neuen Namen „Uhrenfabrik Buren AG“ weiterhin Uhren entwickeln und herstellen. 1966 Übernahme der Firma durch Hamilton/USA, die wiederum 1971 von der Schweizer SSIH-Gruppe (Omega u. Tissot) geschluckt wurde. Direkt anschließend - 1972 - erfolgte leider die Liquidation.


A

Taschenuhr "Viking" der Fa. Cortébert hergestellt für den skandinavischen Markt

Die Manufaktur Cortébert wurde 1790 von Abraham-Louis Juillard in Sonvilier gegründet und stellte zunächst nur Rohwerke her. Seit dem Umzug um 1876 nach Cortébert nannte sich die Firma nach ihrem Standort: "Cortébert Watch Company". Ab etwa 1880 wurden die ersten kompletten Taschenuhren hergestellt, später kamen hervorragende Beobachtungsuhren und Dienstuhren hinzu. Die mit dem Warenzeichen "Viking" gekennzeichneten Uhren waren für den skandinavischen Markt vorgesehen und wurden von Stockholm/Schweden aus vertrieben. 1928 wurde Cortébert der Ébauches SA angegliedert.

gut erhaltenes 800er Silbergehäuse mit Doppelscharnieren; hinterer Deckelrand rotvergoldet - Deckel ist noch griffig guillochiert, innen mit alter Geschenkgravur; schöner, mattvergoldeter Staubdeckel mit Qualitätshinweisen in schwedischer Sprache; haarrissfreies Emaille-Ziffernblatt mit vertieftem Sekundenblatt; kratzerfreies, eingeschliffenes Mineralglas; perfekt erhaltene Louis-XV-Zeiger; Zeigerverstellung durch Ziehen an der Krone

Ziffernblatt, Gehäuse, Staubdeckel und Werk signiert mit "Viking"

neuwertig erhaltenes, vergoldetes Werk - es ist das Cortebert-Kaliber Nr. 477; insgesamt 15 Rubine; Schweizer Kolbenzahn-Ankerhemmung mit offenen Rubinpaletten; aufgeschnittener Kompensations-Unruhereif mit Regulageschrauben aus Rotgold; Unruhewelle unter Decksteinen; helle Breguet-Spirale mit Endkurve; fein verzierter Unruhekloben; alle Stahlteile im guten Zustand

letzte Revision beim Uhrmacher im Februar 2015

andere Ansichten (bitte klicken)

Durchmesser 51mm; hergestellt um 1915

Preis: 265,00 Euro


Startseite

Seite 1 von 2 (bitte umblättern)